Anmelden
16.12.2017Herren 1

Kadetten SH vs. Domat Ems

Mit zwei Bussen reisten die Schaffhauser ins Bündnerland. Trotz starkem Schneefall gelang die Anreise ohne nennenswerte Zwischenfälle. Die Zeit wurde mit Diskussionen um Unihockey und Fussball überbrückt. Nach dem traditionellen Spaziergang an der frischen Luft, bei leichtem Schneefall und diversen präzis geworfenen Schneebällen, wurde vor leeren Rängen das Einwärmprogramm absolviert. Die vom DJ eingespielte Musik war passend für das sinnlich anmutende Wetter. Es war offensichtlich nicht die Aufgabe des ansässigen Vereins für Stimmung zu sorgen. Zur allgemeinen Verwunderung fanden doch noch drei Zuschauer den Weg auf die Zuschauerränge, um die Startprozedur inklusive Starting-Six mitzuerleben.

Nach 4 Spielminuten wurde den Kadetten ein Penalty zugesprochen welcher aber nicht mit einem Torerfolg endete. Die nächste nennenswerte Situation auf Seiten der Schaffhauser war das Tor von Schlatter auf Pass von Bräm in der 47. Spielminute zum 1:7. Richtig, Domat-Ems hat in der Zwischenzeit 7 Torerfolge gefeiert. Einige Konter und starke Einzelaktionen reichten den eiskalten Bündnern aus, um den Ball im Tor unterzubringen. Sechs der sieben Tore wurden ohne Assist erzielt! Mit viel Kampf konnte am Ende trotz doppelter Überzahl des Heimteams das «Stängeli» noch verhindert werden. Die Schaffhauser zeigten nicht die schlechteste Leistung der Saison, wurden aber verdient als Verlierer mit dem Schlussstand von 1:9 nach Hause geschickt. Noch zu erwähnen ist die kontinuierlich wachsende Zuschauerzahl welche sich am Ende noch auf offiziell 11 aufsummierte.

Nur eine fulminante Siegesserie im Jahr 2018 rettet die Schaffhauser noch von den kommenden Abstiegsplayoffs. Es gilt nun die Teammoral aufrecht zu erhalten um das unmöglich erscheinende noch wahr zu machen.


Matchtelegramm: Stottele Adrian (4 Strafmin.), Schuler Andreas, Fischer Lorenz(12 Strafmin.), Gysel Kevin (2 Strafmin.), Zingg Mischa, Gysel Janick, Schudel Elia, Kissling Jonathan, Gassmann Andreas, Bräm Oliver (0,1), Jenny Lukas, Stoll Hannes, Schlatter Peter (1,0)

Kommentare